S C H L U S S B E R I C H T

„austropharm 2016“ in der Messe Wien:
Neuer Besucherrekord als (legales) Erfolgsdoping

26 Apr 2016

Download Pressetext

 © Reed Exhibitions / David Faber

143 Aussteller aus dem In- und Ausland +++ Besucherrekord: plus 15,6 % auf 5.069 Fachbesucher +++ Themenstarkes Fachprogramm +++ PKA Lounge wieder ein voller Erfolg +++

WIEN (26. April 2016). – Vom 21. bis 23. April 2016 fand in der Messe Wien die von Reed Exhibitions organisierte „austropharm“ statt. Die zweijährliche Fachmesse ist zugleich die wichtigste heimische Fachmesseplattform sowie zentraler Info- und Treffpunkt für den pharmazeutischen Markt. Die Neuheiten und Produkte der 143 Aussteller*), davon 40 aus dem Ausland, mobilisierten heuer 5.069 Fachbesucher. Das Ergebnis entspricht einer Steigerung von weiteren 15,6 % im Vergleich zur „austropharm 2014“ und markiert einen neuen Besucherrekord in der 15jährigen Messehistorie. Ebenso auffallend war die neuerliche Steigerung der Qualität der Messebesucher. 

„Der neue Fachbesucherrekord ist ein eindrucksvoller Beweis für die ungebrochene Attraktivität der ‚austropharm‘ für die Branche“, sagt Reed Exhibitions-Geschäftsführer Benedikt Binder-Krieglstein. „Ein Gutteil ihres Erfolges verdankt sie jedoch den Ausstellern, den Standesvertretungen und Institutionen, die diese Fachmesse so umfassend und nachhaltig unterstützen und mittragen. Dafür möchte ich ein Riesenkompliment aussprechen und herzlich danke sagen.“ 

Umfangreiches Fachprogramm samt Treffpunkt PKA Lounge

Zu den zentralen Säulen der „austropharm“ zählt das Fachprogramm. Inmitten des Messegeschehens wurden im „austropharm“-Forum insgesamt 17 Vorträge geboten. Doch auch an den Messeständen profilierten sich viele Aussteller mit Aktionen. Insgesamt umfasste das Programm 59 Punkte. 

Exklusiv für alle pharmazeutisch kaufmännischen Assistenten gab es heuer wieder die beliebte PKA Lounge, powered by pkajournal. In der entspannten Atmosphäre und bei Erfrischungen in der Lounge hatten die Fachbesucher Gelegenheit zum Networking mit andern PKAs und Vertretern der PKA-Interessenvertretung pkacircle. 

Fachbesucher profitieren vom Messebesuch

Orientiert man sich an den Daten der direkt auf der „austropharm“ durchgeführten Besucherbefragung stellten PKAs das stärkste Fachbesucherkontingent, gefolgt von Pharmazeuten (18,5 %), selbständigen Apothekern (15,9 %), angestellten Apothekern (11,3 %) und Ärzten (9,3 %). Dem entsprach eine Entscheiderquote von 79,5 Prozent (ausschlaggebend/mitentscheidend plus beratend). 

Fast neun von zehn (86 %) Befragten gaben an, vom Messebesuch profitiert zu haben, drei von fünf Interviewten (60,9 %) hatten neue Produkte entdeckt, 38,4 Prozent neue Anbieter. Neun von zehn Befragten bevorzugen übrigens den Standort Wien. Und 83,4 Prozent gaben an, keine andere branchenrelevante Veranstaltung zu besuchen.

Aussteller mit Messeverlauf sehr zufrieden

Seitens der Ausstellerschaft sowie der Verbände kamen durch die Bank positive Rückmeldungen zum Verlauf der „austropharm 2016“. So resümierte Mag. pharm. Max Wellan, Präsident der Österreichischen Apothekerkammer: „Das Wesentliche einer Messe ist es, einen Überblick zu erhalten. Und genau dafür, sich diesen Überblick über neue Produkte und neue Dienstleistungen zu verschaffen, bietet die ‚austropharm‘ eine ideale Gelegenheit.  Der Messestandort Wien ist optimal, ich freue mich schon jetzt auf die Zentrale Fortbildungstagung der Österreichischen Apothekerkammer, mit der wir diesen Herbst wieder Gast in der Messe Wien sind und die fachlichen Inhalte der Branche vertiefen.“

„Für unsere PKA, aber auch für die Apothekerinnen und Apotheker, ist die ‚austropharm‘ eines der wichtigsten Branchenforen. Sie gibt einen umfassenden Überblick über aktuelle Entwicklungen, Trends und Produktinnovationen. Auch diesmal haben sich wieder zahlreiche Kolleginnen und Kollegen informiert und viel Neues mit in ihre Apothekenbetriebe genommen“, unterstrich Mag. pharm. Dr. Christian Müller-Uri, Präsident des Österreichischen Apothekerverbandes.

Auch Mag. pharm. Hans Jakesz, Geschäftsführer der Pharma-Time Verlags GmbH, zog ein sehr positives Resümee: „Das Interesse der Besucher war sehr groß, vor allem aber das der Pharmazeutisch-kaufmännische Assistentinnen und Assistenten – und das schon ab dem ersten Messetag. Die ‚austropharm‘ ist gerade für diese Berufsgruppe besonders wichtig, weil sie hier direkt mit den Ausstellern in Kontakt treten und sprechen kann und das fernab der Apotheke, in der sie oft einem gewissen Zeitdruck unterworfen ist. In diesem Zusammenhang freut mich auch sehr, dass die PKA-Lounge, die wir diesmal im Foyer A untergebracht hatten, gut angenommen wurde.“

Mag. pharm. Andreas Scerbe-Saiko, Bereichsleitung Marketing & Services von der Herba Chemosan Apotheker-AG: „Maximale Kundennähe als Erfolgsfaktor im Groß- wie im Einzelhandel ist ein verbindendes Element zwischen Herba Chemosan und unseren Kunden – was durch unser Messestandkonzept mehr als verdeutlicht wurde. Wir sind mit dem Erfolg unseres Messeauftrittes sehr zufrieden. Herba Chemosan vereint Tradition und Innovation. Auf der ‚austropharm‘ vermittelten wir daher ‚100 Jahre‘ Unternehmensgeschichte sowie ‚24/7‘ als Eintritt in die digitale Welt. Damit signalisieren wir maximale Kundennähe. Unser Messestand war geprägt von innovativen und dynamischen Inhalten – vom KLS Apothekenautomaten über BMW E-Mobility bis hin zu Multichannel-Marketing vermittelte die Herba Chemosan Zukunftsaspekte für die Apothekenbranche. Das Standkonzept ließ die Unternehmensbereiche als Gesamtheit wahrnehmen und vermittelte Offenheit, Vielfalt, Gemeinsamkeit und Dynamik – unterstrichen von ausgewählten gastronomischen Angeboten. Auch diese folgten dem Leitgedanken der Innovation und lockten mit der ‚Insektenküche‘ viele neugierige Messebesucher zum Stand. Im Rahmen des digitalen Wandels appellierte Herba Chemosan mit der Initiative 24/7 an ihre Kunden, über die Position der Apotheke im Rahmen der digitalen Transformation zu diskutieren und gemeinsam Marketingmaßnahmen zur Kundenbindung zu ergreifen. Das entsprechende Web-Angebot konnte auf einem Multitouch-Screen kennengelernt werden.“

Ähnlich bilanzierte Daniela Vogler, Prokuristin bei der Österreichischen Apothekerbank: „Wir sind mit der 2016er-Ausgabe der ‚austropharm‘ sehr zufrieden, besonders der erste Messetag war stark besucht. Der Messestandort Wien ist für diese Fachmesse sehr wichtig. Wir betreuen zwar Kunden in ganz Österreich, aber es finden auch viele den Weg zur ‚austropharm‘ in der Messe Wien. Eine Teilnahme im Jahr 2018 ist von unserer Seite her geplant.“

Mag. Anton Poterpin, Marketingleiter des Apotheker-Verlags, schloss sich den positiven Stimmen seiner Kollegen an: „Wir sind mit der ‚austropharm‘ im Allgemeinen und besonders mit dem großen Besucheransturm zufrieden. Eine Plattform wie die ‚austropharm‘ ist für uns sehr wichtig. In diesem Rahmen können wir unser breites Sortiment an Produkten einer breiten Öffentlichkeit vorstellen. Ich gehe jetzt schon stark davon aus, dass wir 2018 wieder mit dabei sind.“

Und Mag. pharm. Silvia Visotschnig vom Österreichischen Apothekerverband meinte: „Die heurige Messe war eine tolle Veranstaltung. Wir hatten enorm viele PKAs bei uns am Messestand, unser Programm kam sehr gut beim Messepublikum an und die Stimmung war sehr ausgelassen. Wir sind mit dem Messeausgang sehr glücklich.“

Alexandra Hindler von der Apotheker Krone zeigte sich ebenfalls vom Messeverlauf sehr angetan: „Die ‚austropharm 2016‘ war für uns wie jedes Mal ein toller Erfolg. Unser Messestand war derart gut besucht, dass wir andenken, diesen bei der nächsten Messeausgabe zu vergrößern. Wir freuen uns schon jetzt auf die ‚austropharm 2018‘, bei der wir garantiert wieder mit dabei sind.“

Nächster Termin fixiert

Der Termin der nächsten „austropharm“ in zwei Jahren ist bereits fixiert. Diese findet von 26. bis 28. April 2018 in der Messe Wien statt. (+++)

 

*) Bei allen personenbezogenen Bezeichnungen gilt die gewählte Form in Ausführung des Art. 7 B-VG auf Frauen und Männer in gleicher Weise.

Mehr Informationen zur „austropharm“ sind auf der Messe-Homepage www.austropharm.at, auf Facebook unter www.facebook.com/reedmesse und auf Twitter unter @messe_at verfügbar.

 

Presse Kontakt

Paul Hammerl
Mag. Paul Hammerl

Director Press & PR

E: presse@reedexpo.at


Oliver-John Perry
Oliver-John Perry

Senior PR Manager

T: +43 1 72720 - 2421
F: +43 1 72720 - 2429
E: presse@reedexpo.at

Karin Nistler
Karin Nistler

PR Coordinator

T: +43 1 72720 - 2420
F: +43 1 72720 - 2429
E: presse@reedexpo.at

Wir verwenden Cookies, um Ihnen das bestmögliche Service zu bieten. Außerdem werden Daten zur Optimierung unserer Webseite und zu Online - Marketingzwecken erhoben. Klicken Sie auf „Akzeptieren und schließen“, um der Nutzung von Cookies zuzustimmen und diesen Hinweis dauerhaft auszublenden. Klicken Sie auf Weitere Informationen, um eine Anleitung zur Deaktivierung von Cookies zu erhalten.