S C H L U S S B E R I C H T - austropharm in der Messe Wien: Mit Besucherrekord weiter auf Erfolgskurs

04 Mai 2018

Download Pressetext

Download Pressebild

 Messeimpressionen 

© Reed Exhibitions/David Faber www.fabshoot.me

Mehr als 140 Aussteller aus dem In- und Ausland +++ Neuer Besucherrekord mit über 5.200 Fachbesuchern +++ Attraktives Fachprogramm mit Top-Referenten +++ Neue Trendlounge als zentraler Messetreffpunkt +++

WIEN (4. Mai 2018). – Mehr als 140 ausstellende Unternehmen mit einer Unzahl an Innovationen, ein neuer Rekord mit 5.233 Fachbesuchern sowie ein qualitativ hochkarätiges Fachprogramm – das war die austropharm 2018 in der Messe Wien. Österreichs einzige Fachmesse für pharmazeutische Produkte untermauerte vom 26. bis 28. April d.J. einmal mehr ihren enorm wichtigen Stellenwert in der Branche und setzte zugleich einen sichtbar erfolgreichen Startschuss zur inhaltlich-konzeptionellen Weiterentwicklung der austropharm in Richtung einer breiter gefassten Branchenplattform mit Fokus auf Life Science.

Frischer Wind prägte Messegeschehen

„Wie uns zahlreiche Aussteller bestätigt haben, war die austropharm 2018 ein großer Erfolg“, freut sich Benedikt Binder-Krieglstein, CEO von Veranstalter Reed Exhibitions, über den Messeverlauf: „Es hat sich nicht nur die bereits in den vorangegangenen Ausgaben spürbare gute Stimmung fortgesetzt, in diesem Jahr konnte man deutlich wahrnehmen, dass die Branche in eine neue Aufbruchsphase eingetreten ist. Das hat diese Messe geprägt, man ist sich der Herausforderungen und Chancen der Zukunft bewusst. Das bestätigte auch das hohen Interesse am hochwertigen Fachprogramm.“

Trendlounge und PKA Lounge hervorragend angenommen

Die rund 25 Fachvorträge mit nationalen und internationalen Referenten und die Talkrunden fanden heuer zum ersten Mal in der neuen Trendlounge in Halle A statt, die den Fachbesuchern - mitten im Messegeschehen - als zentraler Treffpunkt diente. Hier konnte man sich austauschen, neue Kontakte knüpfen, netzwerken und den Vorträgen und Keynotes von Top-Referenten folgen.

Zu den Vortragenden zählte u.a. Univ.-Prof. MMag. Dr. Gottfried Haber, Vizedekan der Fakultät für Gesundheit & Medizin an der Donau-Universität Krems, der zum Thema „Die Apotheke der Zukunft im gesamtösterreichischen Gesundheitssystem“ sprach. „Die Apotheken und der pharmazeutische Bereich in Österreich werden in Zukunft im Rahmen der Gesundheitsversorgung sogar einen noch größeren Stellenwert als bisher einnehmen: Im Rahmen einer niederschwelligen Primärversorgung sowie im Zusammenhang mit Gesundheitskompetenz und Prävention führen die Weiterentwicklung der Gesundheitssysteme, die neuen Möglichkeiten innovativer Therapien, aber auch Digitalisierung und Effizienzdruck zu neuen Ansätzen der Apotheke der Zukunft. Auf der austropharm konnte klar aufgezeigt werden, dass die Diskussion der Themen Rezeptpflicht (Rx vs. OTC, „Switches“), zusätzliche Aufgaben in der Vorsorge und die Abgrenzungen der Aufgaben der einzelnen Gesundheitsdienstleister hochgradig aktuell sind“, resümierte Univ.-Prof. Dr. Haber.

Priv.-Doz. Mag. pharm. DDr. Philipp Saiko, Präsident der Landesgeschäftsstelle Wien der österr. Apothekerkammer thematisierte „Switches: Neue Chancen für die Apotheke?“. Mag. Daniela Gruber von sanacom Unternehmensberatung e.U. referierte unter dem Titel „Schön kann jeder! Mehr Ertrag durch intelligente Offizinplanung und Ladenbau“ über den wirtschaftlichen Beitrag von Neuromarketing und gab Profitipps zum Apothekenbau. Und Michael Reiter von MR New Media präsentierte „Mit Facebook & Google einfach mehr Kunden erreichen“ ebenfalls ein hochaktuelles Zukunftsthema.

Auch die PKA Lounge, seit einigen Jahren Fixbestandteil und zentraler gesellschaftlicher Treffpunkt auf der austropharm, feierte neue Rekorde. Mit rund 700 Personen frequentierten diesmal fast doppelt so viele Besucher den belieben Treff. Ein Grund dafür war definitiv die Vorort-Präsentation von Österreichs erster umfassender Onlineplattform für PKA und Freizeitkultur.

 

Breites Themenspektrum mit zukunftsrelevanten Erweiterungen

Das Themenspektrum der austropharm reichte von Apothekeneinrichtung/Ladenbau, OTC-Produkten und Arzneimitteln über Diagnostika, Homecare, Verbandstoffe, Ernährung/Hygiene und EDV/IT-Lösungen bis hin zu Distribution, Zusatzservices, Banken und Finanzdienstleistungen. Des Weiteren wurden Produkte und Dienstleistungen aus den Bereichen Fachliteratur, Ergänzungssortimente, Fördersysteme, Kosmetika, Lagerlogistik, medizinische Kosmetik, Medizinprodukte sowie Reagenzien und Laborbedarf vorgestellt. Auch neue Themen, die in dieser Form noch nicht dargestellt wurden, standen im Fokus: Zum Beispiel Life Science Produkte & personalisierte Medikation, aber auch Themen wie Absatzsteigerung sowie die Herstellung und den Vertrieb von Eigenmarken oder Digitalisierung - allesamt Stichworte, die für Apotheker topaktuell sind.

Fachbesucherbefragung mit sehr guten Resultaten

Die hohe Qualität und Beliebtheit der austropharm fand auch in den Ergebnissen der Fachbesucherbefragung ihren Niederschlag. So zeigten sich 96,1 Prozent (!) mit der Messe insgesamt sehr zufrieden (Schulnoten 1 u. 2), so gut wie alle (99,4 %) wollen die austropharm weiterempfehlen, und 95,5 Prozent gaben an, vom Messebesuch profitiert zu haben. Gut vier von fünf Befragten (81,7 %) hatten neue Produkte und Anbieter entdeckt. Im Einzelnen wurden vor allem die Messeatmosphäre und Stimmung (93,9 %), die große Auswahl an Produkten und Sortimenten (93,3 %), die Anwesenheit der für die Befragten wichtigen Aussteller (90,0 %), die hohe Ausstelleranzahl pro Branchensegment (89,4 %), die Ausrichtung der Messe an der aktuellen Marktentwicklung (87,2 %) und die große Anzahl an Neuheiten (84,4 %) gelobt. Drei Viertel der Befragten (75,6 %) besuchen keine andere vergleichbare Branchenveranstaltung. Die Besucherschaft setzte sich wie folgt zusammen: PKA (37,8 %), gefolgt von angestellten Apothekern (23,9 %), Pharmazeuten (16,7 %), selbständigen Apothekern (5,6 %) und Ärzten (2,8 %). 47,8 Prozent der Messebesucher sind laut Besucherumfrage ausschlaggebend für Entscheidungen oder Mitentscheider in ihren Unternehmen. Das breite Interessensspektrum der Fachbesucher spiegelte sich auch in den Antworten im Fragebogen. An der Spitze standen Kosmetika (55,6 %), gefolgt von Tees, Kräutern und Gewürzen (46,7 %), Ernährung (43,3 %), Arzneimittel (42,8 %), Nahrungsergänzungsmittel (40,6 %), OTC-Produkte (40,0 %), Heilpflanzen und Heilkräuter (35,6 %), Naturprodukte (32,8 %), Medizinprodukte (28,9 %), Ergänzungssortiment (27,2 %), Zahngesundheit und Mundhygiene (23,3 %), Homöopathie (21,1 %), Aromatherapie (18,9 %), Hygiene (17,2 %), Trinknahrung (12,8 %), veterinärmedizinischen Produkte (10,6 %) sowie Diagnostik, Homecare und Verbandsstoffe (8,9 %).

Ausstellerstimmen: Sind 2020 sicher wieder dabei

Auch seitens der Ausstellerschaft wurde die austropharm 2018 als großer Erfolg bezeichnet. Mag. Corina Drucker von Herba Chemosan äußerte sich höchst positiv: „Das Ambiente ist sehr gut. Wir sind vor allem da, um uns in der Branche besser zu vernetzen. Ein großes Lob an die Organisation, das Messeteam war sehr flexibel und immer erreichbar. Es ist quasi schon ein ‚must‘, hier dabei zu sein.“

Ing. Andrea Klinger, Klinger Apothekenbau, sagte: „Wir sind von der hohen Besucherzahl positiv überrascht – für uns war das mit Sicherheit die am besten besuchte austropharm-Edition. Ich bin froh über die vielen netten Kontakte, die wir hier knüpfen konnten.“

Auch Walter Fortunat, Marketingleiter von Phoenix, wertete die Messe als großen Erfolg: „Gerade in Zeiten der Digitalisierung schätzen wir die persönlichen Gespräche sehr und genießen es, dem Gegenüber in die Augen zu schauen. Wir haben schon die Entscheidung getroffen, beim nächsten Mal mit einem noch größeren Stand vertreten zu sein.“

Ähnlich Thomas Mayr, Managing Director der LNConsult GmbH: „Ich habe einen sehr positiven Eindruck von der Messe, sehr hohe Besucherfrequenz und vor allem Fachpublikum. Wir sind das erste Mal dabei mit der elektronischen Preisauszeichnung, und es freut uns sehr, dass die Besucher so interessiert an diesem Thema sind. Wir werden auch sicher 2020 hier wieder dabei sein.“ Und Uwe Dombrowsky, Vertriebsleiter Ö/Schweiz der Vitra Retails Systems AG berichtete: „Wir sind auch das erste Mal hier und teilen uns den Stand mit LNConsult, da wir Ladensysteme anbieten und das gut zusammenpasst. Uns haben viele Entscheider, aber auch PKAs besucht, die ja schlussendlich jeden Tag damit arbeiten. Daraus haben sich viele wertvolle Gespräche entwickelt, wir werden auch beim nächsten Mal wieder ausstellen.“

Mag. Daniela Winnicki, Leitung Communications und Public Affairs, Bayer Austria GmbH, war höchst erfreut: „Besucherrekord am Bayer Austria Stand von Consumer Health bei der heurigen austropharm. Es herrschte reges Interesse der Messebesucher an den vertretenen Marken, was sich in unzähligen Gesprächen niederschlug. Außen- sowie Innendienst-Mitarbeiter intensivierten viele Kontakte zu Apothekern und Apothekenmitarbeitern.“

Mag. Petra Bäck-Malacek, Marketing Leitung von Kwizda Pharmahandel GmbH, war ebenfalls begeistert: „Die austropharm ist jedes Mal ein Fixpunkt für uns. Sie bietet immer wieder eine großartige Gelegenheit, uns mit unseren Kunden und Industriepartnern auszutauschen. Und das in ganz ungezwungener, entspannter Atmosphäre. Wir freuen uns jetzt schon auf wieder auf die austropharm 2020!“

Nächster austropharm-Termin bereits fix
Der Termin der nächsten Ausgabe der austropharm in der Messe Wien steht bereits fest: 23. bis 25. April 2020. „Das Interesse an den auf der austropharm 2018 verstärkt in den Fokus gerückten Themen war enorm“, sagt Category Managerin Mag. Siegrid Fellner-Göschl. „Deshalb werden wir diese relativ neuen und für die künftige Arbeit der Apotheker zunehmend relevanten Bereiche bei den folgenden Ausgaben der austropharm weiterentwickeln und bereits 2020 verstärkt darstellen.“ (+++)

*) Bei allen personenbezogenen Bezeichnungen gilt die gewählte Form in Ausführung des Art. 7 B-VG auf Frauen und Männer in gleicher Weise.

Alle Details zur austropharm sind unter www.austropharm.at abrufbar.

Download Pressetext

Download Pressebild

Wir verwenden Cookies, um Ihnen das bestmögliche Service zu bieten. Außerdem werden Daten zur Optimierung unserer Webseite und zu Online - Marketingzwecken erhoben. Klicken Sie auf „Akzeptieren und schließen“, um der Nutzung von Cookies zuzustimmen und diesen Hinweis dauerhaft auszublenden. Klicken Sie auf Weitere Informationen, um eine Anleitung zur Deaktivierung von Cookies zu erhalten.